Stadtliga

Nicht ganz überraschend hatte sich TSV 1886 Markkleeberg schon  nach der Hinrunde an die Spitze des 9er Feldes gesetzt. Neben der bereits im Vorjahr nachgewiesenen spielerischen Leistungsstärke kam noch Beständigkeit hinzu, denn mit 24 Punkten wurde die Höchstzahl des möglichen Wertes erreicht. Auch in der Rückrunde ließ die Mannschaft in ihrer Leistung kaum nach, so dass zum ersten Mal der Titel eines Stadtmeisters errungen wurde.  Titelverteidiger TuS Leutzsch  mit   8 Punkten Rückstand zur Halbzeit, hatte die Aufholjagd nicht abgeschrieben, verlor aber auch das direkte Rückrundenduell, so dass man die Titelverteidigung bald abschreiben musste. Der 2. Platz wurde aber unangefochten behauptet.   BSV Schönau I spielte in der Hinrunde die Hälfte seiner Spiele remis, was eine bessere Platzierung als den 3. Platz verhinderte. Als beste Rückrundenmannschaft ließen sich die Schönauer vom 3. Platz nicht  verdrängen, konnten aber in den Titelkampf nicht direkt eingreifen.   Neuling Victoria 90, der nach vielen Jahren der Unterklassigkeit wieder in der höchsten Spielklasse angekommen ist, überraschte die Konkurrenz mit einer durchgängig soliden Leistung, konnte sich so vor einigen etablierten Teams auf den 4. Platz festsetzen.  Alle anderen Mannschaften hatten bis zwei oder drei Spieltage noch das Abstiegsgespenst im Nacken. VSM Städtebau erkannte die Situation zuerst, holte noch die notwendigen Punkte, die aber  wie im Vorjahr nur zum 5. Platz reichten. Auch TSV 1893 Wahren kam vor allem in der Hinrunde nur schwer in die Gänge, holte da nur 6 Punkte. Im Frühjahr spielte man stabiler, konnte man einen Abstand zu den Abstiegsplätzen ausbauen. Überraschend zierte  der 1. FC Lok mit  nur 4 gewonnenen Punkten  nach der Hinrunde das Tabellenende. Die Probsthaidaer starteten eine große Aufhojagd und konnten noch das rettende Ufer erreichen.  Dies verdanken sie aber auch den Städtebauern, die im letzten Spiel den anderen Neuling FV Brainstorm geschlagen haben, was für die Gäste den Abstieg und für Lok den Klassenerhalt bedeutete. Der Neuling enttäuschte dennoch nicht,  bewegte sich fast immer auf Rang 6 oder 7 und fiel erst am letzten Spieltag auf den Abstiegsplatz zurück. Mit PKM Anlagenbau verlässt ein langjähriges Mitglied die Stadtliga. Sie konnten das Leistungsniveau der vergangenen Jahre  selten nachweisen, was in der sehr ausgeglichenen Staffel nicht zu kompensieren war.

Torschützenliste:

Robert Draht (Victoria 90)   11 Tore
 Steve Schmidt (TuS Leutzsch
  10 Tore
 Steffen Kühn (BSV Schönau I)
    9 Tore
 Chris Auerswald (VSM Städtebau)     8 Tore
 Daniel Wurzinger (FV Brainstorm)
    7 Tore
Ramon Hülsmann (VSM Städtebau)    6 Tore
Hendrik Fleer (BSV Schönau I )     6 Tore
Johannes Kahn(1886 Markkleeberg)
   6 Tore
Christian Thomalla (1886 Markkleeberg)    6 Tore

Rene Pausewang (1886 Markkleeberg)

   6 Tore
Matthias Arndt (1893 Wahren)     6 Tore
Martin Borowski (1.FC Lok)     6 Tore
Joachim Berger (TuS Leutzsch)     5 Tore
Jan Schünemann (Städtebau)
   5 Tore
Uwe Jeremiasch (Wahren)
   5 Tore
Lennart Bernhard (Städtebau)
    4 Tore
Frank Hoffmann (1.FC Lok)
    4 Tore
Ronny Jäkel (1. FC Lok)
   4 Tore
Martin Kretzschmar (1886 Markkleeberg)    4 Tore
Torsten Welk (Victoria 90)    4 Tore
Helge Winter (Brainstorm)
    4 Tore

 

Stadtklasse

 Mit einer verjüngten Mannschaft hatte sich LSV Stahlfeuer im Herbst an die Spitze gesetzt und galt als Anwärter für den Aufstieg. In der Rückrunde lieferte sich das Team ein packendes Fernduell mit Neuling BSV Schönau II, dass sie letztlich knapp für sich entschieden. Beide  schafften aber überlegen den Aufstieg in die höchste Spielklasse. Während Stahlfeuer schon einmal in früheren Jahren dort spielte, betreten die Schönauer für sie absolutes Neuland. Die anderen folgenden Mannschaften konnten in den Titelkampf nicht eingreifen. In dem dichten Mittelfeld konnten die Stadtwerke eine tolle Rückrunde hinlegen und sich so noch  den 3. Platz sichern. Danach folgen mit nur je einem Punkt Abstand Nonplusultra und Aufbau EntwurfLVB Heiterblick fiel vom 3. Platz  nach der ersten Halbserie auf den 6. Platz zurück. Auch TSV 76 hatte eine schwächere Rückrunde, konnte sich aber von den Abstiegsplätzen fernhalten. Diese nehmen  Turbine und Eintracht Holzhausen ein, die im kommenden Spieljahr ihre Punkte in der Kreisklasse nachjagen.

Torschützenliste:

Gordon Lanewski (BSV Schönau II) 15 Tore
Oliver Kunow (Stadtwerke) 14 Tore
Rico Albrecht (Nonplusultra) 11 Tore
Falko Rauschenbach (LVB Heiterblick)
 9 Tore
Mathias Müller (LSV Stahlfeuer)  9 Tore
Daniel Krause (TSV 76)   8 Tore
Thomas Linke (BSV Schönau II)   7 Tore
Martin Hennig Turbine)
  6 Tore
Wolfram Freier (Holzhausen)   5 Tore
Marcel Mandt (Aufbau Entwurf)
  5 Tore
Steve Schröder (LSV Stahlfeuer)
  5 Tore
Sven Lemke (Nonplusultra)
  5 Tore
Christian Bautze (TSV 76)   4 Tore
Carsten Blume (Turbine)   4 Tore
Philipp Hesse (LVB Heiterblick)   4 Tore

 

Kreisklasse

Die beiden Absteiger Motor Gohlis Nord und Spielvereinigung 1899 hatten sich nach Abschluss der Hinrunde mit 19 Punkten gemeinsam auf die beiden Aufstiegsplätze gesetzt. Da konnte nur die SG Lausen Draussen mit 2 Punkten Rückstand mithalten. Die Rückrunde war von dem Dreikampf bis zum Ende geprägt. MotorGohls Nord und SG Lausen Draussen beendeten das Spieljahr punktgleich und konnten die Spvgg 1899 noch um 5 Punkte abhängen. Auf den übrigen Positionen hat sich kaum etwas bewegt. Auf den Plätzen 4 bis 6 stehen mit  deutlichem Abstand zur Spitze  Roter Stern, LFC 07 und Energetik.  WSG Mitte fiel vom 4. auf den 7. Platz zurück, während BW West und Glückauf 74 ihre Überwinterungsplätze 8 und 9 "verteidigten".

 Torschützenliste:

Torsten Schwabe (MoGoNo) 18 Tore
Janis Träger (Energetik)
11 Tore
Christian Balig (LFC 07) 10 Tore
Tarrik Leipziger (Spvgg.1899)
  9 Tore
Norbert Jarke (MoGoNo)
  8 Tore
Sebatisn Jacobi (MoGoNo)   7 Tore
David Hoff (WSG Mitte)
  6 Tore
Ronny Leitzke (Spvgg.1899)   6 Tore
Niels Schöne (BW West)
  5 Tore
Christian Smigiel (MoGoNo)   5 Tore
Tino Pechan (SG Lausen Draussen)   5 Tore
Steve Förster (Energetik)   4 Tore
Felix Nitsch (LFC 07)   4 Tore
Sven Fleck (Lausen)
  4 Tore
Johannes Plessing  (Roter Stern)   4 Tore
Tilo Kunze (Roter Stern)   4 Tore
Jens Birnbaum (BW West)   4 Tore

 

Fairplay-Wertung

Stadtliga

Platz Mannschaft Gelb    Gelb/rot Rot      Punkte
9. TSV 1886 Markkl. 20/4 2 2 54
4. TuS Leutzsch 8/6     14
6. VSM Städtebau 13/3       0/1    21
8. PKM Anlagenbau 18             1 28
3. BSV Schönau I 8/4        12
2. FV Brainstorm 6/1     7
5. Victoria 90 15 1   20
6. TSV 1893 Wahren 16       1   21
1. 1. FC Lok 6/2            5

 

Stadtklasse

Platz Mannschaft      
Gelb    
Gelb/rot Rot      Punkte
 6.  BSV Schönau II 7/3     10
 7.  Turbine 6  1   11
 4.  Aufbau Entwurf 4  1   9
2.  LVB Heiterblick 7     7
2.  Eintr. Holzhausen  7       7
 1.  TSV 76  3     3
4.  Nonplusultra 9     9
 8.  Stadtwerke  15     15
9.  LSV Stahlfeuer 16    2  36

 

Kreisklasse

Platz Mannschaft Gelb  Gelb/rot Rot    Punkte
1. BW West  2     2
2. Glückauf 74 5     5
6. Motor Gohlis Nord 10     10
4. SG Lausen Draussen 7     7
7. WSG Mitte 12/1     13
7. Energetik 6/2        1   13
4. Spvgg.1899 7         7
2. LFC 07 5     5
9. Roter Stern 4/4    1 18