Beratung mit den Vokssportmannschaften am 03.03.2017 - Niederschrift
1. Allgemeines
Das einzige Nachholespiel zwischen den Mannschaften von BW West und WSG Mitte wird am 29.03.2017 ausgetragen.
Die Mannschaft von TSV 76 trägt ihre Heimspiele ab sofort auf der Carl-Siegmeyer-Sportanlage beim LSV Südwest aus.
Auf dem Sportplatz Neue Linie können in den Monaten März und April keine Spiele ausgetragen werden. Die Heimspiele von VSM Städtebau und VSM Connewitz müssen auf des Gegners Platz ausgetragen und terminisiert werden.
Für die landesmeisterschaften im Kleinfeldfußball am 21.05.20^17 haben sich fünf Mannschaften gemeldet. Es sind dies BSV Scghönau II, Aufbau Entwurf, LFC 07, Energetik und TuS Leutzsch II. Der VSA hat diese Mannschaften an den SFV weiter gemeldet.
An der  Futsal-Landesmeisterschaft am 11.03.2017 nehmen VSM Städtebau und TuS Leutzsch I teil.

2. Problematik Schiedsrichter
Es fanden NUR wenige Gespräche zwischen den SR-Verantwortlichen der Vereine und den Betreuern der VSM satt. Für den Volkssport sind die Sportfreunde Michael Jurk, Jens Redmann (beide LFC 07), Frank Vogel (LSWV Stahlfeuer), Tobias Geppert (MoGoNo) und zwei Sportfreunde von PKM Anlagenbau dazu gekommen. Zur Absicherung unserer Spiele im VS-Bereich sind alle Sportfreunde aufgerufen, Spielleitungen, wo  SR nicht angesetzt werden können bzw. nicht erscheinen, zu unterstützen.
Es ist dabei zu prüfen,ob sich auf dem Sportplatz Sportfreunde befinden, die ein solches Spiel leiten könnten und würden. Die platzbauende Mannschaft sollte dabei federführend sein, wobei die gegnerische Mannschaft bei der Auswahl auch aus ihrem Kreis Sportfreunde für eine Spielleitung unterstützend wirken soll.
Sind beide Mannschaften zahlenmäßig gleich aufgestellt (11 Spieler je Mannschaft) und es findet sich ein Spieler als Schiedrichter aus einer Mannschaft, dann sollte aus sportlich fairen Gründen geprüft werden, ob die andere Mannschaft mit gleicher Spieranzahl das Spiel bestreitet, also mit 10 Mann.
Es dürfen keine Spiel ausfallen, da wir kaum Möglichkeiten für Wiederholungsansetzungen haben. Es wird keine gesonderte Wertung von ausgefallenen Spielen geben, da mit Einführung dee Onlinebetriebes keine Sonderregelung möglich sind.
Eine solche außergewöhnlich Situation soll vermieden werden. Dazu benötigen wir noch SR aus den Vereinen und bitten alle Verantwortlichen der Mannschaften, Gespräche mit den SR-Obmännern ihres Vereins  zu führen.

3. Online-Spielbetrieb
Ein erstes Gespräch mit dem Sportfreund Renè Liebenow (Online-Beauftragter desw FVSL) hat am 01.02.2017 stattgefunden. Hier wurde uns deutlich gemacht, dass eine Eingabe im Internet während des Süpieljahres (zweite Halbserie) nicht möglich ist. Für die kommende Saison werden uns entsprechende Unterlagen mit den notwendigen Terminen rechtzeitig bekannt gegeben.
Wer derzeit keine Kennung besitzt, wird gebeten, diese beim FVSL zu beantragen.

Eckhard Prager
Vorsitzender VSA